Russischer Zupfkuchen

Für ca. 12 Stück

Zutaten für den Teig:
200 g Margarine
200 g Zucker
1 Ei
50 g Backkakao
400 g Mehl
1 Backpulver

Zutaten für die Füllung:
250 g Butter
250 g Zucker
3 Eier
500 g Quark
1 Vanillezucker#

Sonstiges:
Eine runde Springform

Zubereitung Teig:
Butter in einem Topf zergehen lassen und anschließend in eine Schüssel geben. Zucker, Vanillezucker und Ei hinzugeben und schaumig mixen. Dann Mehl, Backpulver und den Kakao hinzugeben und gut unterrühren. Den Teig in zwei Hälften Teilen. Die Springform einfetten. Eine Hälfte des Teiges auf den Boden in einer runden Springform ausrollen. Sollte der Teig zu klebrig sein, noch etwas Mehl zum Ausrollen nutzen, aber nicht zu viel, sonst wird er zu trocken. Die zweite Hälfte Teig in der Schüssel zur Seite stellen.

Zubereitung Füllung:
Butter in einem Topf zergehen lassen. Dann in eine Schüssel geben und Zucker, Vanillezucker sowie Ei hinzugeben. Wieder schaumig mixen. Dann Quark hinzugeben und mixen. Die Füllung jetzt auf den Teig geben. Die zweite Hälfte Teig als Streusel darüber verteilen. Anschließend in den Ofen stellen und für 200 Grad bei Ober- und Unterhitze für eine Stunde backen.

Tipps und Tricks:
Man kann auch weniger Zucker nehmen, sollte das dir zu viel sein. Allerdings sollte man nicht weniger als die Hälfte des angegebenen Zuckers verwenden.
Auch kann es passieren, dass die Streusel schnell dunkel werden. Daher ab und zu nach dem Kuchen sehen. Sollten diese schnell Farbe annehmen, Alu-Folie drüber legen.

Zum Schluss: Schmecken lassen

Als aller Erstes muss ich gestehen, dass ich den russischen Zupfkuchen über alles liebe – doch kenne ich diesen noch gar nicht so lange. Tatsächlich bin ich mit diesem erst in Berührung gekommen, als ich einen Joghurt mit dem Kuchen gegessen habe. Und was soll ich sagen – ich habe mich sofort in den russischen Zupfkuchen verliebt. Wie kann man auch nicht? Schokoladenteig und Käsekuchen in Einem! So großartig und lecker!

Ich habe lange das Internet durchforstet warum der russische Zupfkuchen so heißt wie er heißt. Gezupft- weil die Streuseln vom Teig abgezupft werden. Doch warum russisch? Die einfachste Antwort auf diese Frage ist: Die ungebackenen Streusel auf dem russischen Zupfkuchen sehen wie die typischen Kirchtürme aus Russland aus. Verrückt – aber warum nicht!

Wenn ihr allerdings die wahre Herkunft des Namens kennt, dann schreibt mir diese doch bitte in die Kommentare.
Ich freue mich darüber!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.