Mohnzopf

Für den Mohnzopf

25 g frische Hefe
250 ml lauwarme Milch
75 g Zucker
500 g Mehl
1 Ei
½ Tl Salz
75 g weiche Butter in kleinen Würfeln
400 g Mohnmischung (backfertig)
50 g Aprikosenmarmelade

Außerdem:
Backpapier

Ansetzen des Hefeteiges für den Mohnzopf:

Die Hefe mit etwas Zucker in einer großen Schüssel flüssig rühren. Sobald sich alles gut vermischt hat die Milch und den Rest Zucker hinzugeben und glatt rühren. Das Mehl, Ei und Salz mit in die Schüssel geben und mit dem Knethaken bei kleiner Stufe ca. 3 Minuten verkneten. Butterwürfel nach und nach hinzugeben bis sich alles zu einem geschmeidigen Teig verbunden hat. Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen.

Nach der Stunde den Teig auf einer bemehlten Fläche leicht durchkneten und halbieren. Beide Teige nochmals zudecken und 10 Minuten ruhen lassen.

Die Füllung:

Jedes Teigstück ausrollen bis ein Rechteck von ca. 60 x 20 cm entstanden ist. Dieses wird mit der Mohnmischung gut bestrichen und längs, so stramm es geht, aufgerollt.

Die Rollen werden längs bis zur Hälfte eingeschnitten, wobei die Enden aber nicht durchgeschnitten werden.

Den Mohnzopf „binden“:

Nun werden beide Rollen übereinander geschlungen und die Enden gut angedrückt. Hierbei drauf achten, dass die offenen Stellen der Stränge nach oben zeigen. Den entstandenen Mohnzopf auf ein Backpapier legen und nochmals 20 Minuten zugedeckt ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Den Mohnzopf 30-35 Minuten backen. Sollte dieser zu dunkel werden, diesen mit Alufolie oder einem weiteren Backpapier abdecken.

Die Marmelade aufkochen und den noch heißen Mohnzopf damit bestreichen.

Tipps und Tricks:

Solange die Marmelade noch nicht wieder “fest” geworden ist könnt ihr ihn noch mit Hagelzucker und Mandelstiften oder Mandelblätter bestreuen. Das gibt dem Zopf noch den perfekten Crunch.

Am Besten schmeckt der Mohnzopf wenn man ihn noch lauwarm serviert. Ich bestreiche mir auch gerne eine Scheibe liebend gerne mit Butter.

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.