Möhrenkuchen

Für den Möhrenkuchen

Für den Teig:
150 g Mehl
180 g Möhren, geraspelt
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
½ TL Zimt
250 g Rohrzucker + 1 EL
1 Prise Muskatnuss
2 Eier
100 ml neutrales Öl
80 g Pecannüsse

Für das Frosting:
1 Blutorange
6 EL Zitronensaft
150 g Frischkäse
50 g Puderzucker

Außerdem:
Kuchenform (ca. 25 cm lang)

First things first:

Zu Beginn den Ofen vorheizen – auf 180°C Ober-/ Unterhitze.

Karamellisieren der Nüsse:

Die Pecannüsse klein hacken und in einer Pfanne, ohne Öl, rösten. Sobald die Nüsse anfangen zu duften 1 EL Zucker hinzugeben und diese leicht karamellisieren. Hier ist Vorsicht geboten, da die kleinen Nüsse sehr schnell anbrennen können. Diese nun zum Auskühlen zur Seite stellen.

Zubereitung des Möhrenkuchens:

Mehl, Backpulver, Salz und die Gewürze in einer Schüssel mischen. Der restliche Zucker wird mit den Eiern separat schaumig geschlagen und unter langsamen Rühren das Öl untergemischt. Die geraspelten Möhren hinzugeben und das Mehlgemisch langsam untermengen. Zum Schluss werden die Nüsse hinzugefügt.

Solltet ihr für den Möhrenkuchen eine Silikonform verwenden, solltet ihr diese gut fetten. Bei einer Eisenform reicht es, wenn ihr diese gut mit Backpapier auslegt.

Den Teig nun in die Form geben und knapp eine Stunde backen lassen. Sollte der Kuchen zu dunkel werden, könnt ihr diesen mit einem Stück Backpapier abdecken.

Das Frosting:

In der Zeit, in der der Möhrenkuchen backt, kann man das Frosting schon zubereiten.

Dafür die Blutorange schälen und das Weiße komplett entfernen. Danach die Frucht in dünne Scheiben schneiden. Damit die Blutorange noch intensiver schmeckt, wird diese in einer heißen Pfanne, ohne Öl, kurz von beiden Seiten angebraten. Wenn ihr mögt, könnt ihr diese noch mit etwas Zucker bestreuen, sodass auch diese leicht karamellisiert.

Für das Frosting selbst den Frischkäse mit dem Puderzucker und dem Zitronensaft klumpenfrei verrühren.

Sobald der Möhrenkuchen fertig ist, muss dieser in der Form vollständig auskühlen, da es sonst sein könnte, dass er beim Herausnehmen auseinanderbricht. Danach wird der Kuchen mit dem Frosting bestrichen und mit den Blutorangenscheiben garniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.