Erdbeer-Rhabarber-Ice-Pops

Für 8 Erdbeer-Rhabarber-Ice-Pops

100 g Erdbeeren
100 g Rhabarber
1 TL Pfeffer, gemahlen
2 EL Rohrzucker
1 Bio-Zitrone
300 g Joghurt
80 ml Ahornsirup
3 EL Haferflocken
1 EL Honig

Sonstiges:
Ice-Pop-Form

Den Rhabarber schälen, die Fasern entfernen und in kleine Stücke schneiden. Ebenso mit den Erdbeeren verfahren und zu dem Rhabarber in einen Topf geben.

2 EL Wasser hinzufügen und mit den Früchten aufkochen. In der Zwischenzeit die Schale der Zitrone abreiben. Eine Hälfte der Zitrone auspressen. Den Saft, Abrieb, Pfeffer und den Rohrzucker zu den Früchten geben und solange köcheln lassen, bis das Kompott fertig ist. Den Topf vom Herd nehmen und gut abkühlen lassen.

Den Joghurt mit dem Ahornsirup glattrühren. Die Haferflocken mit dem Honig in einer Pfanne goldbraun anrösten. Diese anschließend auf ein Backpapier geben und auskühlen lassen.

Wenn das Kompott kalt ist, dieses auf die Ice-Pop-Formen verteilen, den Joghurt darauf geben und mit einem Eisstiel versehen. Zum Schluss die Haferflocken hinzufügen und leicht andrücken.

Die Ice-Pops müssen mindestens 6 Stunden einfrieren – besser ist es, diese über Nacht komplett gefrieren zu lassen.

Lasst euch die Erdbeer-Rhabarber-Ice-Pops an heißen Sommertagen schmecken!

Ein Eis aus gepfeffertem Erdbeer-Rhabarber-Kompott auf Joghurt. Wenn euch das anspricht, müsst ihr unbedingt diese Erdbeer-Rhabarber-Ice-Pops probieren. Für mich ist das Eis, in heißen Sommertagen, ein absoluter Frühstücksersatz.

Die Ice-Pops haben einen großen Fruchtanteil aus Erdbeeren und Rhabarber, Joghurt und Granola oder Haferflocken. Das könnt ihr tatsächlich nach eurem Geschmack gestalten. Am Besten ist natürlich ein selbstgemachtes Granola dazu. Die Fruchtkomponente kann nach belieben ausgetauscht werden.

So werden die Erdbeer-Rhabarber-Ice-Pops zu einem Ganz-Jahres-Spaß. Wie wäre es zum Beispiel im Herbst mit einem Birnen-Apfel-Kompott und im Winter mit einem Kiwimus?

Wie ihr seht gibt es viele Möglichkeiten die Erbeer-Rhabarber-Ice-Pops eurem Geschmack anzupassen. Allerdings solltet ihr bei der Zubereitung bitte den Pfeffer weglassen, da dieser nicht zu allen Obstsorten passt.

Ich wünsche euch einen guten Appetit beim Schlecken dieses leckeren Eises.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.